AM HORIZONT DER SONNE Tut-Ench-Amun und seine Geheimnisse Teil II

Veröffentlicht am 19. Juni 2024 um 09:41

Plauderte ich neulich da in der Royal Bar mit meinem fiktiven, gutaussehenden starken Romanhelden, so stelle ich euch heute den echten Tut-Ench-Amun vor. Da ist keine Rede von stark oder gutaussehend. Tut ist ein Jüngelchen, ein zierlicher Knirps, um die 1,65 mit ein bissi Überbiß… Augenblick, da entreißt mir jemand die Tastatuuuuuuuuuuuuuuu………

 

 

„Überbiß? Na und? Schließlich gab es zu meiner Zeit keine Zahnspangen. Das da im Anch bin ich? Das ist ein Shesep Ankh! Ey Loide, das hat Katharina aber gut hingekriegt! 2005 haben sie das schon mal versucht, also ein Gesicht von mir zu rekonstruieren. Und anhand dieses kümmerlichen Hasengesichts hat Katharina nun ein DAZ-Bild von mir gemacht. Alder, geil! Das Profil ist gelungen! Diese niedliche Stupsnase hab ich von Opa. Das sieht man auf seinen Gemälden. Opa war ne coole Socke! Mein Dad dagegen… naja... 

 


 

Wo bin ich’n hier eigentlich? Wie Blogbeitrag? Erklär ma‘! Wie tot? Wie Gefilde der Binsen? Ey, wart ma‘ kurz, ich muß mich setzen…

 

 

Du sagst jetzt nicht, daß ich mit dieser Karre in Sechet Iaru angekommen bin? Verunglückt? Mit dem Streitwagen? Beinbrüche? Und niemand konnte mir helfen? Ich bin elendiglich krepiert? Ich glaub, mir wird schlecht… Ihr habt was gemacht? 

 

 

Mir alle Eingeweide rausgenommen? Magen, Darm, Lunge und Leber in den Kasten da hinter mir gepackt? Mir das Hirn aus dem Schädel gespült, gekratzt… das mit all dem Rest in den Müll geworfen? Und mein Herz? Wo ist das abgeblieben? Habt ihr das auch weggeworfen? Tju? Ey, ihr habt mir mein Herz gestohlen! Der Sitz der Gefühle, der Sitz der Seelen… Das gehört nach der Mumifizierung wieder an Ort und Stelle? Tja! Geht’s noch? Was soll ich‘n jetzt machen? Seid ihr bescheuert? Und dieses goldene Gesicht da. Was wiegt das? 11 kg… und das wollt ihr mir aufs Gesicht legen? Wie lag schon dort, jetzt isses weg… Wo ist es? In Kairo im Museum, aha! Und wird streng bewacht, incl. Knipsverbot, mit all meinem anderen Gold und Blingbling. Alder!

 

 

Nein, es wird nicht besser, wenn ihr all mein Gekröse mitsamt dem alabasternen Kanopenkasten in den goldenen Schrank da packt. Ja, ich weiß, daß das Schrein heißt. Kanopenschrein… das ist mir sowas von… Das ist jetzt nicht wahr? Oder? 

 

 

Ey, ihr habt mich was? In drei Särge gelegt? Und die in diesen Quarzitsarkophag da hinter mir? Und den wiederum in drei vergoldete Schreine, die in einem engen Kabuff stehen, so daß rundrum kaum Platz ist, sich zu drehen? Und das Ganze ein paar Meter, 16 Stufen runter, unter der Erde?

 

 

Digga, ich mag ja nicht die hellste Kerze auf der Torte sein, aber irgendwas stimmt doch wohl in euren Berechnungen nicht: wenn ich 16 Steps under liege, begraben unter gefühlt einer Tonne Gold, was ist das dann für ein Gequatsche von wegen ich wandle in den Gefilden von Iaru? Oder noch besser: wieso kann ich dann mit den Göttern zusammen in der Barke von Re sitzen und am Firmament entlang segeln? Und was hat das alles mit meinem Umzug nach Kairo zu tun? Ich will nicht aus Luxor weg! Das ist seit 3350 Jahren mein Zuhause! Ich fühl mich hier woooooooooooooohl………"

 

Her mit meiner Tastatur und du machst Feierabend, Freundchen! Ab in die Barke! Also wirklich! Mit 18 sollte man etwas mehr Verstand in der Birne haben! Deine Seele, dein eigentliches ICH segelt mit den Göttern am Himmel, der Rest von dir… nein, hör auf zu maulen, der vergammelt NICHT! … Der Rest von dir wartet auf deine Seele. Dort. Im Himmel, da oben, im Sechet Iaru, wo auch immer deine unsterbliche Ab-Seele deinen unbeschädigten Körper braucht, findet sie ihn hier! Das ist die Wiedergeburt, an die dein Volk glaubt. Wenn auch dein Name dir das verheißt; auf Erden wirst du nicht wieder herumlaufen! Geschweige denn einen Streitwagen fahren. Du brauchst nicht beleidigt gucken und du änderst auch nix an deinem Umzug. Da kannst du mir noch sooft das Licht ausknipsen, einen Falken schicken, mir die Spielerei mit den Zahlen aufs Auge drücken. Über kurz oder lang – wahrscheinlich eher über lang – ist das GEM und somit dein neues Zuhause fertig. Wußtest du, daß eine Stuttgarter Firma für die Ausstattung deines neuen Domizils verantwortlich ist? Es wird schick werden, aber ich gebe dir Recht: Du solltest im KV62 bleiben! Man sollte dir deine Ruhe gönnen, die Tür über den 16 Stufen schließen, sie wieder mit dem Siegel der 9 Gefangenen versiegeln und dich endlich schlafen lassen …

 

 

Tut und seine Requisiten habe ich mit DAZ 3D erstellt, die Hintergründe der Bilder mit der KI von Microsoft. Sein DAZ 3D-Kragen ist eine fast originalgetreue Abbildung des Kragens seiner berühmten Goldmaske, von mir optimiert.

Die alten Ägypter hatten eine sehr komplexe Vorstellung vom Jenseits, welches bei ihnen Duat, heißt. Sie ist unterteilt in die dunkle Duat für alle Sünder und in den Ort des Lichtes. Im Verbotenen Land der Lebenden, dem Ort des Lichtes, in Ta Djeser, kommen die Verstorbenen nach dem Wiegen des Herzens an. Ta Djeser ist die zugeteilte Gegend für die Verstorbenen, deren Herz geprüft, gewogen und leicht befunden wurde, also die guten Seelen.

Sechet Iaru, die Gefilde der Binsen, ist dort eine paradiesische Landschaft, die der Verstorbene bewohnt, ein Feld mit sieben Ellen hoher Gerste und Dinkel bestellt, damit er sich Brot und Kuchen daraus mache.

Bei einem verstorbenen Pharao ist die Sachlage eine ganz andere: er, der Gott auf Erden, steigt nach seinem Ableben hinauf in den Himmel und darf mit allen anderen Göttern in der Barke des Re am Firmament segeln

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Ilona Arfaoui
Vor einem Monat

Schön, dass auch er mal zu Wort kommen darf und eine völlig andere Sichtweise zeigt. Klasse, die wirklich ausdrucksstarken Illus dazu

Katharina Remy
Vor einem Monat

Klar zeigt er eine völlig andre Sichtweise - er ist schließlich der "Betroffene" 😁 Da hätt ich auch gemault, wenn mir das alles passiert wär. Ganz zu schweigen von dem vielen Öl und den ganzen Salben die sie über ihn gekippt haben. Er soll sich deswegen sogar selbst entzündet, eine Weile im Sarg vor sich hingekokelt haben. Deshalb ist er so schwarz. Das hab ich mich aber nicht mehr getraut ihm zu sagen 😉😊

Jürgen Helmut
Vor 16 Tage

Die Vorstellung Tut in der Neuzeit am PC sehr gut gelungen. 😉​

Katharina Remy
Vor 16 Tage

Danke mein Lieber! Tut am PC gefällt mir selbst am besten 😁😉